tw
fb
yt
Der HC TWK Innsbruck „die Haie“ setzte sich am Freitag beim HC Orli Znojmo mit 3:2 durch und distanzierte die Adler auch im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation. Für die Tiroler war er der erste Sieg in Tschechien nach knapp drei Jahren.

170106 HCI


Die mit Spannung erwartete Partie zwischen Znojmo und Innsbruck begann mit einem beidseitigen Abtasten. Kein Team wollte einen Fehler machen, die eisläuferisch starken Tschechen hatten aber leichte Vorteile. Für den einzigen Treffer im ersten Abschnitt sorgte Colton Yellow Horn (14.), der HCI-Goalie mit einem Schuss vom Kreis überraschte.

Der zweite Abschnitt gestaltete sich dann viel interessanter. Innsbruck agierte nun aktiver und wurde in der 27. Minute für die Bemühungen belohnt, als Austin Smith mit einem Distanzschuss den Ausgleich besorgte. Nur eineinhalb Minuten später drehte John Lammers per Rebound sogar die Partie. Während die Tiroler wenig später eine weitere Chance vergaben, schlug Znojmo nach 36 Minuten zurück: Gleich nach dem Faceoff stand Stepan Csamango vor Chiodo und hämmerte die Scheibe mit einem Schlagschuss ins Netz.

Die Anfangsphase des letzten Drittels ähnelte dem Spielbeginn, keine Seite waren sehr vorsichtig, niemand wollte den vermutlich entscheidenden Fehler machen. Obwohl die Gäste immer wieder zu Chancen kamen, sah es lange danach aus, als würde die Partie in die Verlängerung gehen. Doch drei Minuten vor dem Ende sorgte Mario Lamoureux aus kurzer Distanz für den Treffer des Abends. Die Tschechen drückten im Powerplay zwar auf den erneuten Ausgleich, doch die Tiroler retteten das 3:2 über die Zeit und liegen nun sechs Punkte vor Znojmo.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 40:
Fr, 06.01.2017: HC Orli Znojmo – HC TWK Innsbruck „die Haie“ 2:3 (1:0, 1:2, 0:1)
Referees: BERNEKER/STOLC, Zuschauer: 2.754
Tore Znojmo: Yellow Horn (14.), Csamango (36.)
Tore Innsbruck: Smith (27./pp1), Lammers (29.), Lamoureux (57.)