tw
fb
yt
Der EHC LIWEST Black Wings Linz gewinnt in Innsbruck 5:1. Damit rutschen die Oberösterreicher als Zweiter ins neue Jahr.


Der EHC LIWEST Black Wings Linz startete mit Florian Janny im Tor ins Spiel in Innsbruck. Der Youngster bekam auch von Beginn an Arbeit, denn die Haie begannen druckvoll, hatten frühe gute Möglichkeiten, bei denen sich Janny aber auszeichnen konnte. Die Stahlstädter schüttelten ihre Müdigkeit der Busreise dann aber rasch ab und hatten durch Jonathan D'Aversa eine erste sehr gute Chance. Der Blue Liner des Verteidigers knallte ans Torgestänge und auch Brian Lebler scheiterte nur Sekunden später erneut nur um Millimeter. Die Führung der Oberösterreicher hing in der Luft, in der 12. Minute gelang sie dann auch. Dan DaSilva traf bereits zum 25. Mal in dieser Saison und brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Front. Beinahe wäre den Gästen gar der zweite Treffer gelungen, als Rick Schofield einen D'Aversa Schuss noch abfälschte. Die Scheibe sprang schon Richtung Torlinie, aber im letzten Moment war noch ein Innsbrucker da und brachte die Scheibe aus der Gefahrenzone. In den letzten Minuten dieses Eröffnungsdrittels hatten die Linzer schließlich noch eine Unterzahl zu überstehen, mit viel Einsatz und Kampfgeist tat man das auch erfolgreich und konnte so das 1:0 in die erste Pause mitnehmen.

Im Mittelabschnitt bauten die LIWEST Black Wings zunehmend Druck auf und erspielten sich zahlreiche Chancen. Schon in der 24. Minute konnte Brian Lebler im Power Play auf 2:0 stellen. Danach folgte ein Angriff nach dem anderen: Schofield, DaSilva, Oberkofler – sie alle ließen das dritte Tor noch liegen. Es sollte schließlich ein Unterzahltor werden, das dieses 3:0 brachte. Rick Schofield schloss einen schönen von Joel Broda eingeleiteten Konter ab. Danach schien die Konzentration etwas nachzulassen, denn Florian Janny bekam in diesem Mitteldrittel doch noch einige gefährliche Schüsse zu halten und meisterte diese bravourös. Seine Vorderleute bedankten sich auf ihre Art und Weise: Dan DaSilva erkämpfte sich eine Scheibe im Angriffsdrittel und spielte noch sehr überlegt auf Brian Lebler, der mittels One Timer ins kurze Eck das 4:0 erzielte.

Mit diesem klaren Vorsprung ging es in das letzte Drittel, in dem di Black Wings weiterhin sehr konzentriert blieben. Um einen möglichen Generalangriff der Innsbrucker zu verhindern suchten die Linzer ihr Heil selbst im Angriff und hatten in den ersten Minuten das fünfte Tor mehrfach am Schläger, konnten es aber nicht erzielen. Die Zeit lief dennoch für die Linzer, die in Florian Janny weiterhin einen guten und sicheren Rückhalt hatten und nach vorne immer wieder gefährlich konterten. Als Joel Broda das 5:0 erzielte schien die Partie schon entschieden, aber Innsbruck verkürzte in der 53. Minute auf 1:5 und schien aus diesem Treffer noch einmal Rückenwind zu generieren. Aber die LIWEST Black Wings stemmten sich noch einmal gegen die Angriffe und überstanden auch ein abschließendes Power Play der Hausherren.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 37:
30.12.2016: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EHC LIWEST Black Wings Linz 1:5 (0:1, 0:3, 1:1)
Referees: BERNEKER, KELLNER; Zuseher: 2700
Tor HCI: 1:5 Lammers (53.).
Tore BWL: 0:1 DaSilva (12.), 0:2 Lebler (24./PP), 0:3 Schofield (32./SH), 0:4 Lebler (37.), 0:5 Broda (52.)