tw
fb
yt
Fehervar AV19 besiegte zum Abschluss des Winter Classics in Budapest den EC-KAC unter freiem Himmel 5:2. Die Kärntner mussten sich damit nach elf Siegen am Stück wieder einmal geschlagen geben.


Nach dem ersten Angriff des EC-KAC übernahm Fehervar AV19 die Kontrolle über das Spiel. Die Ungarn wurden durch Beauregard, Orban (Stangenschuss) und Schiestel gefährlich. Doch das erste Tor machte Klagenfurt: Jamie Lundmark stand goldrichtig und traf. Die Gäste kamen nun auf, doch Fehervar AV19 schaffte den Ausgleich: Orban fälschte den Puck nach einem „Blueliner“ von Schiestel zum 1:1 ab. Nach Wiederbeginn waren Chancen zunächst Mangelware. Die Ungarn nützten schließlich in Minute 27 ein Powerplay zur Führung: Nach einem Schuss von Maylan verwertete Erdely den Rebound zum 2:1 – der Treffer wurde von den Referees mittels Videobeweis bestätigt. Bei 4-gegen-4 auf dem Eis erhöhte der Youngster mit einem Schuss in das Kreuzeck auf 3:1. Klagenfurt steckte aber nicht auf und schaffte in Überzahl nach einer Kombination der Geier-Zwillinge das 2:3. Der KAC war nun gefährlicher, es blieb jedoch nach 40 Minuten bei der knappen Führung für die Teufel. Das Schlussdrittel begann perfekt für die Ungarn: Nach nur 124 Sekunden versenkte Andrew Sarauer den Puck aus kurzer Distanz zum 4:2. Die Rotjacken antworteten mit wütenden Angriffen, doch Goalie Miklos Rajna hielt den Angriffen stand. Kurz vorm Ende sorgte Daniel Koger nach Zuspiel von Maylan für die Entscheidung. Damit beendeten die Ungarn den Erfolgslauf des EC-KAC nach zuvor elf Siegen am Stück.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 37:
Fr, 30.12.2016: Fehervar AV19 – EC-KAC 5:2 (1:1,2:1,2:0)
Referees: KINCSES, K. NIKOLIC; Zuseher: 4242
Tore AVS: Orban (15.), Erdely (27./pp, 32.), Sarauer (43.), Koger (56.)
Tore KAC: Lundmark (11.), S. Geier (36./pp)