tw
fb
yt
Der EC Red Bull Salzburg gewinnt Teil 1 des Winter Classics in Budapest gegen Fehervar AV19 mit 8:2 und ist wieder Zweiter. Der Meister fixierte den Sieg mit sechs Treffern im Schlussdrittel.


Fehervar AV19 fand sich zunächst mit den ungewohnten Verhältnissen unter freiem Himmel besser zurecht. Einen Schuss von Janos Vas konnte Luka Gracnar noch abwehren, doch in Minute 5 traf Daniel Koger aus kurzer Distanz zum 1:0. Der Jubel auf den Tribünen war noch nicht verstummt, stand es bereits 1:1: Alexander Cijan glich nur 17 Sekunden später wieder aus. Der Treffer gab den Gästen Auftrieb und Zoltan Hetenyi hatte nun einiges zu tun. Die Bullen trotzen der Kälte und drehten die Partie durch einen Rebound-Treffer von Raphael Herburger. Die Teufel nützten aber ein Powerplay zum 2:2. Die Österreicher konnten nach Wiederbeginn aus gleich zwei Überzahlspielen kein Kapital schlagen. Danach plätscherte die Partie dahin. Das letzte Drittel startete perfekt für Salzburg: Bereits nach 69 Sekunden nützte Daniel Welser ein Powerplay zum 3:2. Danach war der Meister nicht mehr zu stoppen und legte durch Trattnig (2x), Raffl (2x) und Duncan noch fünf Treffer nach und siegte schließlich in Budapest unter freiem Himmel mit 8:2 und ist nun wieder Zweiter.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 36:
Mi, 28.12.2016: Fehervar AV19 – EC Red Bull Salzburg 2:8 (2:2,0:0,0:6)
Referees: BABIC, SMETANA; Zuseher: 4253
Tore AVS: Koger (5., 16.)
Tore RBS: Cijan (5.), Herburger (15./pp), Welser (42.), Trattnig (45., 50.), Raffl (49., 54.), Duncan (59./pp)