tw
fb
yt
Der EC.KAC lieferte dem überlegenen Tabellenführer einen harten Kampf. Erst in...
Dem Hokiklub Budapest gelang gegen den EHC LIWEST Linz der dritte Erfolg in der laufenden...
In der Erste Bank Juniors League standen am letzten Wochenende sechs Spiele auf dem...
Gleich 104 Treffer fielen letzte Woche in den 14 Spielen der Erste Bank Juniors...
gamecenter
In der Erste Bank Juniors League standen am letzten Wochenende sieben Spiele auf dem Programm. Durch einen knappen 3:2-Derbysieg nach Verlängerung blieb der EC VSV in Gruppe A erster Verfolger vom überlegenen Spitzenreiter Fehervar AV19. In der Gruppe B fügte MAC Budapest Leader UTE Budapest die erst zweite Saisonniederlage zu.

161206 VSV


Gruppe A
Fehervar AV19 zieht an der Tabellenspitze einsam Kreise, am Wochenende fertigten die „Teufel“ Györi mit 8:2 ab. Im Verfolgerduell feierte der EC VSV beim EC-KAC einen 3:2-Erfolg nach Verlängerung. In der letzten Minute des Mitteldrittels durchbrachen die Gäste mit zwei Treffern die Torsperre, doch die Klagenfurter kamen zurück und erzwangen eine Verlängerung. In dieser wurde Benedikt Wohlfahrt zum Helden auf Seiten der Villacher. Im zweiten Derby feierte der EC Red Bull Salzburg einen 15:1-Kantersieg über Schlusslicht Zell am See/Lienz.

Gruppe B
Zwar verbuchte Topscorer Zsolt Szalma, der die Juniors League mit 54 Punkten aus 21 Partien klar anführt, erneut ein Tor und einen Assist, am Ende musste UTE Budapest im Derby bei MAC dennoch die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Nach diesem Erfolg verkürzte MAC den Rückstand in der Tabelle auf acht Zähler. Das drittplatzierte Team der UPC Vienna Capitals rang Okanagan 2:1 nieder und hielt Debrecen (3:1 gegen Hokiklub) auf Distanz. Zudem feierte der EHC Black Wings Linz einen überraschend klaren 10:1-Heimerfolg über HDK Maribor – durch den vierten Saisonerfolg verließen die Oberösterreicher auch das Tabellenende.

>>EBJL-Ergebnisse