tw
fb
yt
 
 
gamecenter
In der Erste Bank Juniors League standen am vergangenen Wochenende elf Partien auf dem Programm. Dabei feierten der EC-KAC und EC VSV jeweils zwei Siege, dennoch hält die ungarische Dominanz an der Tabellenspitze an.

161122 Derby


Gruppe A
Fehervar AV19 bleibt das Maß der Dinge in der Erste Bank Juniors League. Nachdem die „Jung-Teufel“ am letzten Wochenende gegen UTE Budapest die erste Niederlage hinnehmen mussten, setzten sie nun mit einem 6:2-Heimerfolg über den EC Red Bull Salzburg ein erneutes Ausrufezeichen. Gefolgt werden die Ungarn von den beiden Kärntner Vereinen, die auf ein äußerst erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Der EC VSV setzt sich zunächst in Györ in der Verlängerung durch und gewann am Tag darauf auch das Gastspiel in Wien. Der EC-KAC nahm aus seinem „Ungarn-Doppel“ sogar sechs Zähler mit, Vasas (6:2) und Györ (8:1) wurden dabei klar besiegt.

Gruppe B
In der Gruppe B gewann UTE Budapest das Derby gegen Hokkiklub 6:1 und baute zudem die Tabellenführung aus. Denn MAC Budapest musste eine überraschend hohe 0:8-Niederlage bei Debrecen einstecken, wobei Zsombor Filep sogar ein Hattrick gelang. Für den Okanagan Hockey Club standen gleich zwei Spiele in Maribor auf dem Programm: Während es am Samstag einen 5:2-Erfolg gab, mussten sich die Niederösterreicher am nächsten Nachmittag 0:3 geschlagen geben. In einem inner-österreichischen Duell setzten sich die drittplatzierten UPC Vienna Capitals zudem gegen Linz durch.

>>EBJL-Ergebnisse