tw
fb
yt
 
 
gamecenter
Die ersten beiden Monate in der Erste Bank Juniors League sind absolviert. Fehervar AV19 und UTE Budapest sind top. Eine österreichische Torfrau zeigt auf und mehr…


Zwei Monate bzw. 102 Spiele ist die Erste Bank Juniors League mittlerweile alt. Dabei fielen schon 691 Tore, im Schnitt 6,8 Treffer pro Partie. Bereits 104 Mal netzte Fehervar AV19 2016/17 ein, während die SPG Zell am See/UEC Lienz erst bei 15 Treffer hält. Die Magyaren drücken der internationale U18-Meisterschaft, an welcher 15 Mannschaften aus drei Nationen (AUT/HUN/SLO) teilnehmen, gemeinsam mit UTE Budapest ihren Stempel auf: Fehervar AV19 führt die Gruppe A mit 41 Punkten (13 Siegen) aus 15 Spielen souverän an, UTE Budapest ist mit 39 Punkten (13 Siege) aus 14 Spielen Leader in der Gruppe B.

Eine Torfrau macht von sich reden
In der Gruppe A sind neben Leader Fehervar AV19 mit dem EC VSV, EC Red Bull Salzburg und EC-KAC drei Mannschaften aus Österreich auf Play-off-Kurs. Fehervar AV19 zündete bisher ein Feuerwerk, erzielte in 15 Spielen bereits 104 Treffer! Kein Wunder, dass acht Fehervar-Spieler in den Top 13 der Scorerwertung zu finden sind. Der erste Verfolger, Villach, hat nach den Teufeln (23) die zweitbeste Defensive, kassierte in 15 Runden erst 26 Gegentreffer. Bereits drei Mal hielt Goalie Alexander Schmidt seinen Kasten sauber und führt damit mit einer Savequote von 94,1% und einem GAA vom 1.83 die Goalie-Statistik an.
Bereits alle 25 Spieler haben für den Dritten, EC Red Bull Salzburg, gepunktet, auch in Klagenfurt waren schon 19 Cracks erfolgreich. Mit Moritz Greier kommt der beste Österreichische Scorer aus Klagenfurt. Mit 17 Punkten (7T/10A) belegt der Stürmer Platz 10 im Liga-Vergleich!
Györi NEMEK ETO HC und VASAS Continental Budapest, das mit 91 Gegentreffern die Schießbude der Liga ist,  haben schon Respektabstand.
Die SPG Zell am See/UEZ Lienz zahlte bisher Lehrgeld, machte zuletzt aber durch Torfrau Nina Prünster von sich reden! Nach elf Niederlagen am Stück konnte man am Samstag den allerersten Sieg in der Erste Bank Juniors League feiern! Großen Anteil daran hatte Nina Prünster! Die 17-Jährige entschärfte in St. Pölten alle 75 Tor-Schüsse des Gegners, während Michael Unterlercher bei einem der wenigen Entlastungsangriffe in Minute 49 der Game Winner gelang.

Ungarische Übermacht
In Gruppe B sind die Teams aus Ungarn nur schwer zu schlagen! UTE Budapest (39 Punkte) und MAC Budapest (34) sind in der Tabelle vorne weg. UTE Budapest verdankt seinen Erfolg u.a. seinem Powerplay! Die Ungarn trafen in 58 Überzahlspielen 22 Mal, macht eine PP-Effizienz von überirdischen 37.9%! Damit erzielte man 30% seiner 76 Tore in Überzahl. Außerdem hat man mit Zsolt Szalma ein Ausnahmetalent in den Reihen. Der Stürmer scorte in 14 Spielen bereits 37 Punkte (18T/19A) und führt damit die Scorer-Wertung der EBJL überlegen an. Die UPC Vienna Capitals sind auf Platz 3 einzementiert. Die Wiener sind Overtime-Kaiser, mussten in 13 Spielen bereits fünf Mal Überstunden machen (4S/1N). Außerdem holte man sechs Mal einen Dreier.Als Vierter folgt mit Debrecen Miskolce Select bereits der nächste Klub aus Ungarn. Das Duo - OKANAGAN Hockey Club Europe und HDK Maribor – lauert nur knapp dahinter. Auch hier sind die Top 4 Plätze heiß begehrt, bedeuten sie doch ein Play-off-Ticket.  Die Black Wings Linz (23) und Hokiklub Budapest (16) schossen bisher deutlich die wenigsten Treffer und zieren daher das Tabellenende in Gruppe B.

UTE Budapest und Fehervar AV19 sind top. Mit VSV, Salzburg, KAC und Wien sind derzeit aber vier österr. Vertreter auf Play-Off Kurs. Es wäre wünschenswert noch mehr Teams aus Österreich mit dabei zu haben. Die ligaübergreifende Ausbildungslizenz (EBEL, AHL, EBYSL und EBJL) wird sehr gut wahrgenommen und  die Zusammenarbeit der österr. Klubs diesbezüglich ist ausgezeichnet. Somit können die österr. Spieler leicht und unbürokratisch in verschiedene Ligen spielen, was enorm zur Weiterentwicklung junger österr. Spieler beiträgt.“, weiß EBJL/EBYSL-Commissioner Michael Suttnig. Bestes Beispiel sind die VSV Cracks Julian Pusnik und Benjamin Lanzinger, die 2016/17 Beide neben der EBJL auch schon in der EBYSL, ja sogar in der Erste Bank Eishockey Liga ihr Können zeigen durften.
Der Altersschnitt ist im Vergleich zu früheren Jahren gesunken, die nächste Generation greift an…

>>EBJL-Ergebnisse

Die Erste Bank Juniors League pausiert nun bis 12. November 2016.